Es schien die Sonne

- und zwar nicht nur draussen! Hochmotiviert wurde gestern im K'werk Stäfa voller Energie gewerkt und gewirkt. Es wurden Ballone aufgeblasen, Papier in Stücke gerissen, dann gekleistert und zum Schluss wieder alles tiptop aufgeräumt.

Wir haben mit den 3D-Köpfen begonnen. Diese entstehen aus einem Ballon, Kleister sowie alten Zeitungen und Zeitschriften. Mehrere Schichten Papier mit Kleister müssen auf den Ballon aufgetragen werden, damit beim Trocknen eine harte Schale entsteht, die dann bemalt werden kann. Ein Kopf wird richtig gross, ein anderer ist während und unter der Hand der Künstlerin geschrumpft, auch das gehört zum gestalterischen Prozess. Da aber viele Hände am Werk sind und sich auch gegenseitig geholfen wird, werden die Köpfe der entschuldigten Kindern und dem Schrumpfkopf sicher nächstes Mal