Schnipo - das Pokerface

So grimmig, wie mein Kater Schnipo dreinschaut, ist er gar nicht. Er ist schon eigenwillig, aber auch liebevoll zu seiner Kumpanin Yoshi, kuschlig und geduldig bei meiner Tochter Lila, kulant bei unserem Hund Lucky und mir seit etwas mehr als 11 Jahren ein sehr, sehr guter Freund.

Im 2011, eine Woche nach seiner Geburt, habe ich Schnipo als eines von vier süssen Katzenbabies kennengelernt. Als Schnipo dann mobiler wurde, also als er sehen und gehen konnte, war er fast immer bei mir, wenn ich zu Hause war. Kam ich zur Tür rein, kam er auch schon erst angewackelt, dann angerannt und verbrachte viel Zeit mit mir.

Ich liebte ihn vom ersten Moment an, aber ich wusste, dass der noch namenlose British Shorthair schon verkauft war. Umso grösser war die Freude, als er mir von meiner Freundin Yvonne geschenkt wurde, weil eben er sich mich ausgesucht habe und da könne sie ihn schlichtweg einfach nicht verkaufen. Er gehöre zu mir und ich zu ihm. Seitdem haben Schnipo und ich viel zusammen erlebt: wir sind mehrmals umgezogen, schon die eine oder andere Wunde musste an ihm versorgt werden, ich habe ihn wieder aufgepäppelt, als er nicht mehr gehen konnte usw. Jeden Tag freue ich mich, dass er Teil von meinem Leben ist!


Danke Schnipo, dass es sich gibt und danke Yvonne, dass ich den Schnipo adoptieren durfte - eines der besten Geschehnisse in meinem Leben!